Ausgabe: AFZ-DerWald 4/2017 Seite 18

Zukunft mobiler Forst

Immer mehr Technologie wird auf mobile Geräte Verlegt. Diese Geräte sind so leistungsfähig wie Laptops geworden. Auch Bedienbarkeit und Größe der Displays sind so entwickelt, dass es sich anbietet, die Geräte professionell im Wald einzusetzen, schwerere Geräte können ersetzt werden. Die Zeit ist reif für ein mobiles Informationssysten für den Wald.

Jan Ruff

Forstliche Anwendungen werden immer mehr auf Smartphones und Tablets erwartet und gewünscht. Aufgenommene und veränderte Daten sollen sich automatisch mit der Anwendung im Büro abgleichen. Arbeiten ohne Internetverbindung wird vorausgesetzt. Die auf Android basierende App FwMobile wird diesen Anforderungen gerecht. Die App dient der schnellen Punkt-, Polter- und Lieferschein-Erfassung und ermöglicht das Erfassen, Anzeigen, Ändern von:

  • Folien (Aufleger)
  • Planungen, Holzabnahmen, Arbeitsaufträgen
  • Polter-Erfassung mit Messverfahren
  • Transportaufträgen
  • Lieferscheinen
  • Firsteinrichtungs- und Inventurdaten

Abb. 1: Mit der App können Polter mit allen gängigen Messverfahren aufgenommen werden. Polter werden automatish verortet, die Position kan wieder verändert, und Bilder können angehängt werden.

Die zwei Beispiele Polteraufnahme und Flächenänderungen zeigen, was inzwischen möglich ist ( Abb. 1 und 2). Der GIS Editor verfügt über Funtkionen wie Flächen-Verschneidung und Pufferbildung. Dadurch kann die App Aufgaben wie zum Beispiel das Ausschneiden von Windwurfflächen auf einfach zu bedienende Art übernehmen. Einer aktuell gehaltenen Bestandesausscheidung steht somit nichts mehr im Wege. Über einen Tastendruck können jetzt auch die gelaufenen Wege getrackt werden und so als Punkte, Linien oder Flälchen übernommen werden. Damit können beispielsweise Förderflächen per GPS erfasst, Maßnahmeflächen aufgenommen, Jagdbezirke, Reviergrenzen oder aber der Verlauf neuer Wege sowie Fahrlinien für Lkws aufgezeichnet und weiter verwendet werden. Folien erlauben beliebige Themen zu bearbeiten und zu visualisieren, z.B. Windwürfe, Käferlöcher, Wegereaparatur, Hochsitze, Biotopflächen, Forsteinrichtungskarten. Die Anwendung kann mittels GeoMail oder einer Webseite kommunizieren und konfiguriert werden. Somit ist FwMobile einfach an beliebige vorhandene IT-Systeme anzuschließen. Das Programm wird uach von der Fimra Dekadata vertrieben sowie von Netwake unter der Bezeichnung NetwakeVision (s.a. Praxisbericht).

Abb. 2: Ein integrierter GIS-Editor erlaubt das Anlegen und Editieren von Flächen und Linien auf dem Handy, z.B. für Planungs- Arbeitsflächen oder anderen geografischen Hinweisen.

Zitat Matthias Schenkl, Betriebsleiter Waldplus GmbH, Salem:
„Bei uns wird FwMobile seit 2014 intensiv eingesetzt. FwMobile ist eine kostengünstige und einfach zu bedienende App. Sie eignet sich besonders zur Erfassung von Daten vor Ort durch sämtliche Mitarbeiter des Außendienstes und der Vorarbeiter. Als Beispiel seien hier die Erfassung von Kalamitätshölzern, Müllablagerungen im Wald, Dokumentation von Stafanzeigen und nicht abgefahrener Polter genannt. Für die Erstellung von Bestandesausscheidungen bei der Forsteinrichtung ist es von großem Wert. Die Daten werden vor Ort direkt erfassst, und Besitzgrenzen sind durch die Flurkarten klar erkennbar und helfen ebenso wie die Luftbilder zur Orientierung im unbekannten Gelände. Von großem Vorteil ist die Bedienung über ein Mobiltelefon, sodass keine weitere Hardware beschafft und mitgeführt werden muss.“

Diese Entwicklungen werden sich fortsetzen. Somit kann jeder – vom Waldbesitzer über den Revierleiter, bis hin zum Waldarbeiter, Unternehmer oder Holzhändler – alle notwendigen Informationen in der Tasche dabei haben und jederzeit Informationen und Rückmeldungen in das zentrale System liefern.

Kategorien: Forstmobile Erfassung